Jeden Sonntag - ein neues Gedicht





Zitat:

"Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
im dunklen Laub die Goldorangen glühn,
ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
die Myrte still und hoch der Lorbeer steht?
Kennst du es wohl?
Dahin, dahin
möcht' ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn."

Aus Johann Wolfgang von Goethes "Mignon",
vertont von Franz Schubert.


Das Lyrikportal zählt 47.541 Leserzugriffe.





Reiselust

 

Durch alle Länder magst du reisen,

sogar durch unerforschtes Land,

auf Schiffen durch die Meere kreisen

und waten durch den weißen Sand,

du bleibst in dir, - und nur die Sinne

erobern eine neue Welt,

dem off‘nen Blicke zum Gewinne,

so lange ihn das Auge hält.

 

Doch wähle aufgefund’ne Freude,

wann du ein großes Werk erblickst,

die Welt im goldbestickten Kleide,

und an dem Schönen dich entzückst!

Dann halte ein, nimm an den Ort

und sammle dir Erinnerungen,

Gedanken fülle in das Wort!

Was dir verbleibt, ist angeklungen.

 

Hans Chisenus

 

2003/18 – erstveröffentlicht.

373. Wochenendgedicht, eingestellt am 22. Juli 2018




An meine Leserinnen und Leser!

Der kostenlose Zutritt zu meiner Website www.lyrikportal.at oder www.lyrikportal.com bleibt als beständiger Dienst an Literatur und Sprache erhalten.

Die jeweils im laufenden Jahrgang gesammelten Gedichte werden im nachfolgenden Frühjahr in Buchform herausgegeben.

Eventuelle Anfragen, Anregungen oder Kommentare zu einzelnen Gedichten richten Sie bitte an meine E-Mail-Adresse: hans.chisenus@aon.at

Wenn Sie wollen, empfehlen Sie das Lyrikportal weiter. Ohne jede öffentliche Werbung hat es die Schwelle von 27 000 Zugriffen überschritten.

Muße und Liebe zur Literatur wünscht Ihnen, Ihr Gebhard J. Kiechl